Aktuelles

25. September 2015

Freundeskreis Cusco

Unterstützung eines Sozialprojekts in Peru

Anfang des Jahres ist ein Projektteam von impuls Consulting ein ehrenamtliches Personal- und Marketingprojekt mit dem Freundeskreis Cusco und hat diesem bei seinem Modernisierungprozess geholfen. Das Leitungsteam des Freundeskreis Cusco, welcher Spenden in Deutschland für Sozialprojekte in Cusco/Peru sammelt, war positiv überrascht und befand die Beratung als äußerst sinnvoll.

Da der Freundeskreis Cusco und impuls Consulting e.V. auch das restliche Jahr über in Kontakt standen, entschied sich Roman Kautz (1. Vorstand von impuls Consulting e.V.) nach Peru zu reisen und sich einen Überblick von den Projekten zu machen die vom Freundeskreis Cusco unterstützt werden.

 

Projekt Medicina Andina

Das Projekt „Medicina Andina“ legt derzeit sein Augenmerk darauf, Frauen als Gesundheitshelferinnen auszubilden, um die hygienischen Verhältnisse in der Bevölkerung zu verbessern. So konnte unter anderem die Kindersterblichkeit in den Andendörfern reduziert werden. In dieser Ausbildung werden die Frauen nicht nur im Gesundheitswesen geschult, sondern auch bei der Erziehung ihrer Kinder und weiteren familiären Angelegenheiten unterstützt. Die Frauen bilden sich aber nicht nur weiter und kümmern sich um sich selbst, sondern sie organisieren auch Mittagstische, die täglich für etwa 600 Familien eine Mahlzeit bereiten. Zusätzlich wurde die politische Partizipation des Projektes ausgebaut. Das Projekt hat nun Vertreter im Haushaltsrat von Sicuani (80 Km von Cusco entfernt) und kann somit bei der Verteilung von Geldern mitwirken. Auch die schon früher eingeführten Medizinschränke und Wasserfilter kommen weiterhin gut an. Ebenfalls wurden in den Gebäuden der Institution Solarduschen eingebaut und die Herde erneuert. Viele Frauen können nun Medizin aus eigenem Anbau gewinnen und sind über die hygienischen Grundlagen im Alltag noch besser informiert. Obwohl die Frauen viele Schicksalsschläge - z.B. durch Trennung, sexuellen Missbrauch oder den nicht seltenen Verlust von Angehörigen - erlitten haben, konnte ihnen durch die erfahrenen Helfer und die geschaffene Gruppendynamik geholfen werden. Die Frauen, die meist alleinerziehend sind, befinden sich nun in einer psychologisch besseren Verfassung.

2015 unterstützte dann der Freundeskreis Cusco auch ein Gruppenleiterinnen-Seminar für die Frauen. So können sich verschiedenste Gruppen von Frauen nun besser organisieren und auch finanziell auf eigenen Füßen stehen, da sie sich durch verschiedenste Organisationen, die durch die neuen Gruppenleiterinnen geführt werden, nun eigene Verdienstmöglichkeiten schaffen, aber auch Freizeitmöglichkeiten für ihre Kinder und sich organisieren. Diese Gruppenleiterinnen-Seminare soll 2016 ausgeweitet werden.

Roman Kautz hat sich das Projekt Anfang September angeschaut und war von der Projektleitung vor Ort sowie von der gesamten Organisation beeindruckt. Eigene Räumlichkeiten und Organisation durch eine ein tatkräftiges und gut ausgebildetes Projektteam ließen hier einen sehr guten Eindruck entstehen.

Er wurde herzlichst und offen von den Bürgern in Sicuani empfangen und durfte sogar gemeinsam mit ihnen kochen. Eheleute Riedel die das Projekt dort leiten haben Sie durch das gesamte Dorf geführt wo die Menschen, stolz Ihre neuen Medizinschränke, Öfen oder Duschen präsentierten.

 

 

Bild 1 : Straßen von Sicuani

 

Bild 2 : Blechhütten soweit da Auge reicht: Aussicht über Sicuani

Kontakt

Hochschule Trier

Schneidershof

Gebäude K - Raum K4

D-54293 Trier

_____________________

Mail : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karte